Reisen bildet – reisen heilt

reisen heilt

Die Wahrscheinlichkeit, im Laufe des Lebens mindestens einmal eine psychische Erkrankung zu entwickeln, liege in Deutschland bei knapp 43 Prozent, sagte 2009 die Vizepräsidentin der Bundesärztekammer, Dr. Cornelia Goesmann (siehe: Leistungsdruck lastet vielen auf der Seele. Ärzte Zeitung, 07.10.2009). Die Zahl psychischer Erkrankungen bei Erwerbstätigen ist in den vergangenen Jahren in Deutschland stark gestiegen, wobei als eine der Ursachen hierfür die Globalisierung und der “totalitäre Wettbewerb”, die Verfügbarkeit der Arbeitenden 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche gesehen wird (Professor Andreas Weber vom Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen).

 

Schaffen Sie sich Ruhepausen

Somatheeram MassageRuhepausen sollen der Erholung, Regeneration oder Rekreation dienen, damit der menschliche Organismus nach körperlicher und geistiger Erschöpfung wieder regenerieren und Kräfte sammeln kann. Die hohe Stressbelastung, die insbesondere bei der berufstätigen Bevölkerung in Deutschland in den letzten Jahren stark zugenommen hat, macht eine “Selbstheilung” jedoch oft unmöglich, so dass “Stressmanagement- und Stressbewältigungsmethoden” in Anspruch genommen werden müssen, um, neurobiologisch betrachtet, die vegetative “Aktivität” herabzusetzen.

Zu den geeigneten Verfahren zählen alle Wellnessprogramme, Badeanwendungen, fast jede Art von Massagen oder jede Form von lockerer, körperlicher Betätigung, Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Meditation, Yoga, Atmung usw.

Es wird schnell deutlich, dass sich diese Art der Entspannung von den verschiedenen Varianten der Wellnessprogramme, der Unterhaltung, der Ablenkung und Zerstreuung unterscheidet, obwohl alle Angebote die Beschaffung eines Wohlgefühls zum Ziel haben.

 

Unter den Wellness- und Entspannungprogrammen nimmt Ayurveda eine Sonderstellung ein.

Wir unterscheiden zwischen authentischem Ayurveda, bei dem der medizinische Aspekt im Vordergrund steht, und Ayurveda als Teil eines Welness- oder Urlaubsprogramms.

Die Sonderstellung des Ayurveda hängt entscheidend mit seiner medizinischen Tradition und der ganzheitlichen Betrachtungsweise des Menschen und seines Wohlbefindens zusammen, die in der europäischen Kultur und erst recht in der Medizin im Verlauf weniger hundert Jahre verloren gegangen ist. Die ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen spielt auch heute noch keine große Rolle; die gesundheitlichen Schäden werden überwiegend als reparierbare Einzelerscheinungen behandelt. Dies gilt, naheliegend, auch für viele der angebotenen Therapien.

Die Ayurveda-Therapeuten wissen sich einig mit einer Jahrtausende alten Medizin, in der der Mensch und nicht dessen Krankheit im Mittelpunkt steht. Sie verstehen Ayurveda auch nicht als Ersatz für die Schulmedizin, sondern eher als Ergänzung. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrung gerne weiter und wollen helfen, Erkrankungen zu verhindern und “die kranken Seelen der Europäer zu heilen”, wie es verständnisvoll, hinter vorgehaltener Hand, bisweilen heißt.

Ayurveda-Reisen haben aus unserer Sicht dennoch einen unschätzbaren Vorteil: Sie können nicht nur der Vorbeugung einer Erkrankung und der Rehabilitation nach einer Operation, Verletzungen oder Krankheiten dienen, sondern vielleicht auch einem heilenden Abstand zum “totalitären Wettbewerb”.

Auch in Deutschland gibt es mittlerweile Zentren, die den ganzheitlichen Gesundheitsansatz praktizieren. Eine Ayurveda-Reise in die Ursprungsländer (insbesondere nach Indien und Sri Lanka) hat aus unserer Sicht dennoch den Vorteil, dass Sie einer anderen, teilweise vergessenen Kultur begegnen, die über Mittel zur Lebensbewältigung verfügt, die uns Europäern nicht oder nicht mehr zur Verfügung stehen.

In diesen Zusammenhang passt vielleicht ein kleiner Literaturtipp als Anregung zum Nachdenken über die Ziele unseres Handelns (leider nicht als Einzelversion erhältlich und als Abdruck nicht gestattet): Heinrich Böll, Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral, 1963, in: Heinrich Böll, Kölner Ausgabe Band 12, Kiepenheuer & Witsch, € 34,90, gebundene Ausgabe.

Herzlichen Gruß
Edith Winkelmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.