FAQ Ayurveda

Die Ayurveda-Lehre

Was ist Ayurveda?

Oder: Warum das älteste ganzheitliche Gesundheitssystem der Menschheit den modernen Menschen viel zu bieten hat.

Die westliche Medizin hat sich immer mehr spezialisiert und darauf konzentriert, in erster Linie die Symptome anstatt die Ursachen zu bekämpfen. Damit wird sie, obwohl hoch qualifiziert, den Anforderungen vieler Menschen nicht gerecht: Unter den modernen gesellschaftlichen und Produktionsbedingungen führen Stress und große Anspannungen zu (vermeidbaren) Abnutzungserscheinungen und verminderter Lebensqualität.

Dies ist mit ein Grund, weshalb immer mehr Leute aus Industrienationen nach Alternativen zur traditionellen westlichen Medizin suchen, die ihnen keinen seelischen und körperlichen Gewinn und damit Gesundung zu bringen vermag. Ayurveda ist einerseits eine wirksame Massnahme zur Vorbeugung von Krankheiten, andererseits auch ein sehr gutes Heilsystem bei bereits vorhandenen Beschwerden. Erfolgreich behandelt werden Patienten mit Rheuma, Arthritis sowie Diabetes. Ayurveda ist besonders geeignet, das gestörte Immunsystem wieder aufzubauen. Dies ist unter anderem hilfreich nach Operationen.

Ayurveda gilt als das älteste ganzheitliche Heilsystem der Menschheit, ist von der WHO als Naturheilkunde anerkannt und ist erstrangig als ein präventives medizinisches System zu verstehen, das den Menschen gesund erhält und Krankheit zu vermeiden sucht.

Ist eine Erkrankung eingetreten, bietet Ayurveda, vor allem bei chronischen Leiden, vielseitige Hilfe. Dabei wird stets der Mensch als ganzheitliches Individuum behandelt und: Der Mensch mit seiner Erkrankung wird behandelt, weniger die Krankheit.

Mit einer Modeerscheinung hat Ayurveda grundsätzlich nichts zu tun!

Ayurveda wurde über einen langen Zeitraum in Sanskrit, der indischen Gelehrtensprache, mündlich überliefert, ehe in der Zeit um und insbesondere im 7. Jahrhundert nach Christi Geburt umfassende ayurvedische Schriften entstanden, die noch heute für Studium und Praxis in der Ayurveda-Medizin verwendet werden.

Ayurveda hatte großen Einfluß auf die Entwicklung der chinesischen, der ägyptischen und der islamischen Medizin, über Jahrhunderte auch auf die europäische Medizin, bis dieses Heilsystem in Europa von der Hochschulmedizin verdrängt wurde und in Vergessenheit geriet.

Die modernisierte Fassung des Ayurveda bildet heute in Indien das Rückgrat des Gesundheitssystems. Es gibt etwa 200.000 ayurvedische Ärzte, die zwei Drittel der gut eine Milliarde Inder versorgen.

Nach dem mehrjährigen Universitätsstudium und dem Studienabschluss erfolgen Praxisjahre und ein lebenslang anhaltender Lernprozess, bei dem weniger erfahrene Ärzte von sehr erfahrenen Ayurveda-Ärzten (Vaidyas) begleitet werden oder deren Rat suchen. In einigen touristischen Kurzentren werden die Gäste häufig von besonders erfahrenen Ärzte betreut, die vor ihrem offiziellen Ruhestand als Chefärzte, Hochschulprofessoren etc. gearbeitet haben.

Nutzen

Der Deutsche Wellness-Verband beschreibt den Nutzen von Ayurveda:

* Ayurveda ist ein ganzheitliches System seinen Körper, Geist und Seele zu pflegen und möglichst vor Krankheit zu schützen.

* Ist es zu einer Krankheit gekommen, verfügt die Ayurvedamedizin über ein breites Spektrum an Therapien. Ihre Stärken liegen in der Behandlung einiger chronischer Krankheiten, wie Asthma, Diabetes, Migräne, Bluthochdruck und Neurodermitis.

* Nach Operationen hilft eine medizinische Ayurvedabehandlung den Körper mittels der Ausscheidung von Giften zu entlasten und trägt damit wesentlich zu einer Rekonvaleszenz bei.

Prüfkriterien

Der Begriff Ayurveda ist nicht geschützt und wird für alle möglichen Formen der Behandlungen benutzt. Das reicht von der Schönheitsanwendung bei der Kosmetikerin und der Massage im Hotel über esoterische Beratungen und den Verkauf von ayurvedischen Produkten bis hin zu Heilpraktikern und Ärzten mit mehr oder weniger guter Ayurveda-Ausbildung. Dies gilt insbesondere für Ayurveda in Deutschland. Hier sollte man darauf achten, ob Maharishi Ayurveda oder Traditionelles Ayurveda praktiziert wird. Es gibt Bücher, die sich sehr gut damit auseinandersetzen. Damit es keine unangenehme Überraschung gibt …

Europäische Gäste, die in den Urspungsländern des Ayurveda, Indien und Sri Lanka, Entspannung bei Ayurveda suchen, sollten sich vorab darüber im Klaren sein, ob sie ein “Wellness-Lifestyle”-Programm oder eine klassische Ayurveda-Kur wünschen, die für Körper und Geist anstrengender, aber auch nachhaltiger ist.

Darüber hinaus gibt es sehr unterschiedliche Qualitätsstandards. Der Deutsche Wellness-Verband empfiehlt daher, Ayurveda-Angebote mit gesunder Skepsis zu prüfen.

Was bedeuten die drei “Doshas”: VATA, PITTA, KAPHA in der Ayurveda-Lehre?

Ayurveda, das Wissen vom Leben, ist ein natürliches Medizinsystem aus Indien und Sri Lanka, das über 5000 Jahre alt ist. Es entstand aus der Beobachtung von Mensch und Pflanze. Eine Ausgewogenheit in Körper, Seele und Geist herzustellen, steht dabei im Mittelpunkt. Dazu bedient man sich einer speziellen Ernährung, eines gesunden Lebenswandels und auch vieler Kräuter und pflanzlicher Medikamente.

Die Basis für die Anwendung dieser Hilfsmittel ist die Lehre der DOSHAS, drei Energien, aus denen (in individueller Zusammensetzung) das menschliche Wesen besteht:

VATA – für Bewegung,

PITTA – für Verdauung und Stoffwechsel

KAPHA – für Körperflüssigkeiten und Gewebe.

Wenn diese Energien im Gleichgewicht sind, fühlt man sich wohl und ist immun gegen Krankheiten. Man muss jedoch nicht krank sein, um von Ayurveda zu profitieren. Ayurveda wird allen empfohlen, die innere Harmonie und Balance, sowie eine gesunde Lebensweise, Verjüngung, aber auch die Heilung von bestimmten Krankheiten suchen.

IHRE INDIVIDUELLE INTENSIV-REGENERATIONSKUR- basiert auf den Prinzipien des Ayurveda und Panchakarma. Die Auswahl und Häufigkeit der Anwendungen wird von Individuum zu Individuum variieren, je nach den Bedürfnissen des Gastes, die der Chefarzt bei der Eingangsuntersuchung festgestellt hat. Die Kur besteht im Allgemeinen aus einer Kombination von Ayurvedischen Behandlungen, pflanzlichen Medikamenten und Ayurvedischer Diät je nach Konstitutionstyp.

Die Kur isoliert die Giftstoffe im Körper und leitet sie durch die natürlichen Ausscheidungsorgane aus. Die auf Sie abgestimmte Behandlung zielt darauf ab, die drei Doshas ins Gleichgewicht zu bringen, sowie Ihr Körpergewicht zu regulieren. Die Ayurveda-Kur wird durch YOGA und MEDITATION angereichert, um ein Komplettprogramm für Körper, Geist und Seele zu bieten. Alle Gäste werden am Ende der Kur mit einem Blütenbad (Pushpa Avagahana) verwöhnt.

Ayurveda hilft viele chronische Krankheiten zu bekämpfen, und hilft gleichzeitig, ihr psychologisches Gleichgewicht wiederzuerlangen. Überraschend schnelle Erleichterung bringt Ayurveda bei rheumatischen Erkrankungen, sowie bei Arthritis, Muskelverspannungen, Bewegungseinschränkungen, Schlafstörungen, Nervosität, Erschöpfung, Müdigkeit, Migräne und anderen Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Depressionen, chronischen Entzündungen, wie Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis, Blasenentzündung, Anfälligkeit für Erkältungen, Hautkrankheiten, Asthma, Magen/Darm-Störungen, und Nikotinmissbrauch.

(Dr. med. Rita Albiez, Sri Budhasa, Sri Lanka)

Was hat Ayurveda den europäischen Menschen zu bieten?

Ayurveda gilt als das älteste ganzheitliche Heilsystem der Menschheit, ist von der WHO als Naturheilkunde anerkannt und ist erstrangig als ein präventives medizinisches System zu verstehen, das den Menschen gesund erhält und Krankheit zu vermeiden sucht.

Die Nachfrage von Europäern nach Ayourveda-Kuren und -Reisen ist seit einigen Jahren gestiegen. Sri Lanka und Indien, die Ursprungsländer des Ayurveda, haben darauf reagiert und bieten traditionelles Ayurveda an, das sich den europäischen Wünschen anpasst, ohne die medizinischen Grundsätze preiszugeben. Dies ist in diesen Ländern möglich, weil, im Unterschied zu Europa, die Ausbildung und Praxis von Medizinern und Therapeuten strengen staatlichen Kontrollen unterliegt.

Die Europäer brauchen auf gewohnte Annehmlichkeiten nicht zu verzichten. Die Kurzentren (Resorts) bieten jeglichen Komfort, und selbst kleinere Hoteleinrichtungen kennen sich mit den besonderen Befindlichkeiten ihrer europäischen Gäste sehr gut aus.

Es steht mittlerweile eine große Auswahl an Einrichtungen (Sri Lanka, Indien, Malediven, Mauritius) zur Verfügung, so dass Sie ganz bestimmt “Ihren” Platz zur Erholung finden werden. Sie können Ayurveda-Behandlungen im häuslichen Umfeld einer Familie erhalten, in nahezu klösterlichen Einrichtungen in den Bergen, in Einrichtungen, die sich auf die Therapie von Frauen spezialisiert haben, oder in luxuriösen Hotelanlagen am indischen Meer oder im Himalaya.

Eine Ayurveda-Kur lässt sich außerdem ideal mit einer Rundreise kombinieren.

Ayurveda-Kuren

Kann Ayurveda bei chronischen Erkrankungen helfen?

Ayurveda hilft viele chronische Krankheiten zu bekämpfen, und hilft Ihnen gleichzeitig, Ihr psychologisches Gleichgewicht wiederzuerlangen. Überraschend schnelle Erleichterung bringt Ayurveda bei rheumatischen Erkrankungen, sowie bei Arthritis, Muskelverspannungen, Bewegungseinschränkungen, Schlafstörungen, Nervosität, Erschöpfung, Müdigkeit, Migräne und anderen Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Depressionen, chronischen Entzündungen, wie Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis, Blasenentzündung, Anfälligkeit für Erkältungen, Hautkrankheiten, Asthma, Magen/Darm-Störungen, und Nikotinmissbrauch.

Sind die angebotenen Kuren authentisch?

Die nach Behandlungsziel und Krankheitsbild unterschiedlichen Behandlungsformen wurden in Indien über Generationen hinweg weitergegeben und werden seit 1918 auch an den Hochschulen unterrichtet.

Heute ergänzen zahlreiche indische Ärzte ihre schulmedizinische Ausbildung durch ein Studium dieser uralten Wissenschaft des Lebens.

Ayurveda-Kuren werden unter unterschiedlichen Bezeichnungen angeboten, abhängig von den Gepflogenheiten einzelner Häuser. Nur wenn wir selbst von der Authentizität der Kuren überzeugt sind, nehmen wir diese in unser Programm auf. Wir können Ihnen also ruhigen Gewissens jedes unserer Ayurveda-Häuser anbieten und empfehlen.

Alle unsere Ayurveda-Aufenthalte können Sie inklusive Flug bei uns buchen.

Die jeweils intensiveren Kurformen bieten eine längere Behandlungsdauer pro Tag und sind dafür gedacht, bei bestehenden gesundheitlichen Schwierigkeiten Abhilfe zu schaffen. Sie beinhalten im Falle einer ärztlichen Verschreibung entsprechende Panchakarma-Elemente.

Alle Anwendungen obliegen selbstverständlich ärztlicher Aufsicht und Verschreibung. Abweichungen von den genannten Standardinhalten sind die Regel. Die in den Ausschreibungen genannten Standardinhalte sind daher als Richtlinie zu verstehen.

Bitte beachten Sie, dass während der Schwangerschaft Ayurveda-Kuren nicht angeraten sind.

Sonnenbaden und Schwimmen (im Meer oder Pool) sollten Sie nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Ayurveda-Arzt (Gefahr von UV-bedingten allergischen Reaktionen).

# Eine Ayurveda-Kur setzt immer eine eingehende Untersuchung voraus

# Ayurveda-Spezialisten setzen diverse Methoden zur Diagnose ein: Untersuchung der Augen, Lippen, Nägel, des Pulses od. Zunge

# Erst nach der Eingangsdiagnose wird Ihr Ayurveda-Arzt die exakte Art der Kur und die Abläufe und Häufigkeit der verschiedenen Behandlungen festlegen

# Es gibt Revitalisierungs-Programme, Anti-Aging-Programme, gezielte Heil-Programme

Unter Umständen bekommen Sie von Ihrer Krankenkasse einen Zuschuss zu den Behandlungskosten der Ayurveda-Kur – auch nach der Gesundheitsreform. Fragen Sie diesbezüglich bei Ihrer Versicherung nach. Es lohnt sich! Wir erstellen Ihnen dazu gerne einen Kostenvoranschlag.

Wir verlangen von unseren Leistungsträgern vor allem Zuverlässigkeit und Qualität. Alle Häuser werden deshalb von uns oder unseren Kooperationspartnern persönlich regelmäßig bereist und geprüft.

Welche Bedeutung hat die Pulsdiagnose?

Die Pulsdiagnose hat eine lange Tradition in der Ayurveda-Medizin. Zur Pulsdiagnose legt der ayurvedische Arzt drei Finger an das Handgelenk des Patienten und fühlt für einen Augenblick den Puls. Der Puls hat den Vorteil, dass er stabile konstitutionelle Merkmale widerspiegelt und unmittelbar auf körperliche und seelische Änderungen reagiert.

Der Puls enthält die gesamte Information der verschieden Organe im Körper. Der Arzt analysiert die Schwingungen der Organe: Gesunde Organe, die normal funktionieren, haben eine andere Schwingung als solche, die beginnen, krank zu werden. So ist im Puls die kollektive Information über die gesamte Physiologie enthalten. Je nachdem, wie stark die Finger auf die Arterie gedrückt werden, lassen sich verschiedene Ebenen des Pulses ablesen, die zusammen unzählige Kombinationsmöglichkeiten ergeben. Die jeweilige Kombination gibt Auskunft darüber, welche Organe gestört sind, welche Art von Störung vorliegt und welche Krankheiten dadurch verursacht werden. Zusammenhänge zwischen Symptom und Ursache können erkannt werden und Störungen können schon in der Frühphase erfühlt werden. Daher sind Ayurveda-therapien besonderes auch zur Vorbeugung geeignet.

Zusammen mit den übrigen Methoden der Diagnose des Ayurveda und den sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen erhält der ayurvedische Arzt ein vollständiges Bild des Gastes. Die Pulsdiagnose bildet die Basis des Kurplans einer jeden Panchakarma Kur.

Welche unterschiedlichen Kurformen werden angeboten?

– Eine Ayurveda-Kur setzt immer eine eingehende Untersuchung voraus.

– Ayurveda-Spezialisten setzen diverse Methoden zur Diagnose ein: Untersuchung der Augen, Lippen, Nägel, des Pulses od. Zunge.

– Erst nach der Eingangsdiagnose wird Ihr Ayurveda-Arzt die exakte Art der Kur und die Abläufe und Häufigkeit der verschiedenen Behandlungen festlegen.

– Es gibt Revitalisierungs-Programme, Anti-Aging-Programme, gezielte Heil-Programme.

—————————————————-

Die bekanntesten Kuren und Behandlungsformen des Ayurveda sind:

– Panchakarma-/Reinigungskur (ab 2 Wochen Kur)

Die klassische Panchakarma-Kur ist wohl die bekannteste und intensivste Ayurvedakur. Manchmal wird sie auch als “Detoxification Therapy” oder ganz einfach “Reinigungskur” bezeichnet. Wörtlich übersetzt, bedeutet Panchakarma die fünf Handlungen. Im Ayurveda steht es für die intensive Reinigung des Körperinneren zur Entschlackung, Verjüngung, Vorbeugung und Revitalisierung. Abfall- und Giftstoffe blockieren die Kommunikations- und Versorgungswege in unserem Körper. Während der Panchakarma Kur werden in den ersten drei Tage Stoffwechselschlacken und Umweltgifte, die sich in den Geweben angesammelt haben, gelöst. Danach werden die Gifte sanft und nachhaltig aus dem Organismus ausgeleitet. Die Panchakarma Kur bewirkt eine tiefe Reinigung, die nicht nach wenigen Tagen schon verflogen ist, sondern lange anhält. Die Kur bewirkt vor allem, dass Sie sich wieder öffnen können für die natürliche Kraft des Lebens, wieder zu sich selbst finden, die Quellen, aus denen Sie Ihre Vitalität, Gesundheit und Freude schöpfen, wieder aktiv beleben.

Die ayurvedischen Panchakarma-Behandlungsformen sind: Abführen (orale Drogen), Nasyam, Einlauf, Erbrechen und Aderlaß, die nur nach Anordnung des Ayurveda-Arztes und unter dessen ständiger Betreuung angewandt werden sollten. Welche der Reinigungsarten angewendet wird, hängt von der individuellen Konstitution und medizinischen Geschichte des Patienten ab und wird vom Arzt während der Eingangsuntersuchung festgelegt. Gereinigt wird der Körper sowohl von Wasser- wie auch von fettlöslichen Schlacken, weshalb für den Reinigungsvorgang sowohl Wasser wie auch Fett in der Form von geklärter Butter (“Ghee”) eingesetzt wird.

Eine Panchakarma-Kur empfiehlt sich insbesondere bei chronischen Krankheiten (Störungen des Verdauungssystems, Nervosität und Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne, Neurodermitis und andere Hauterkrankungen, Herz- und Kreislaufbeschwerden, Arthritis, Allergien und Rückenschmerzen), Streß- und Burn out-Syndromen sowie nach schweren medizinischen Eingriffen.

Die Panchakarma-Kur besteht aus drei Schritten: In der ersten Phase wird der Körper durch Ölmassagen und eine Ernährungsumstellung sowie teilweise ayurvedischen Medikamenten vorbereitet. Ziel ist es, Schlacken im Gewebe zu lösen. Dieser Prozess kann eine Woche oder sogar länger dauern. Der behandelnde Arzt erkennt an verschiedenen Zeichen, wann der Körper für den nächsten Schritt, die eigentliche Reinigung, bereit ist. Das Ausspülen der Giftsstoffe erfolgt oft über Abführen oder Erbrechen. Diese Behandlung dauert meist einen vollen Tag und verlangt dem Körper einiges an Energie ab. Der letzte Teil der Kur ist die Verjüngung. Massagen und wohltuenden Bäder verleihen dem Körper neue Kraft und harmonisieren den Geist.

Für eine Panchakarma-Kur sollten Sie sich mindestens 14 Tage, besser 21 Tage Zeit nehmen, insbesondere wenn eine bestimmte Vorerkrankung vorliegt.

Mildere Ayurveda-Kur-Programme, wie z.B. die Verjüngungs-, Gewichtsreduktions- und Antistresskur nutzen die vorbereitenden Intensivbehandlungen des Panchakarma zur Einstimmung auf die auf die verschiedenen Kuren wie Pizhichil, Njavarkizhi, Ilakizhi, Snepanam, Swedanam, Sirodhara, Sirovasti und Abhyangam; auf den Reinigungsteil folgt ein individuell abgestimmtes Programm mit gezielten Anwendungen, um das Gleichgewicht des Organismus weiter zu festigen und herzustellen.

—————————————————-

– Verjüngungskur (ab 2 Wochen Kur)

Die Verjüngungskur, auch als “Rejuvenation Therapy” bezeichnet, ist eine milde Ayurveda-Kur. Sie stellt im Prinzip den letzten Teil der Panchakarma-Kur dar. Diese Kurform dient der Verjüngung des Geistes, Körpers und der Seele, der Verbesserung der Haut, Stärkung aller Systeme des Körpers, zur Erlangung idealer Gesundheit und langen Lebens.

Sie eignet sich für jeden, der keine schwerwiegenden medizinischen Beschwerden hat, die Kur vorallem zur Entspannung und zum “Auftanken” nutzen und seinem Körper etwas Gutes gönnen möchte.

Durch Massagen und Bäder sowie eine ausgewogene Ernährung und – wenn Sie möchten – Yoga erholen Sie sich vom Alltag und schöpfen neue Energie. Damit wird Erkrankungen sehr gut vorgebeugt.

Um einen möglichst nachhaltigen Effekt zu haben, sollten Sie sich für eine Verjüngungskur 14 Tag Zeit nehmen.

—————————————————-

– Gewichtsreduktionskur (ab 2-3 Wochen Kur)

Ayurveda eignet sich hervorragend, um auf gesunde Weise abzunehmen und schlechte Ernährungsgewohnheiten abzulegen. Gerade die Atmosphäre eines spezialisierten Ayurveda-Resorts und der Austausch mit anderen Patienten, macht es Ihnen einfacher, Ihr Ziel umzusetzen.

Die typgerechte Gewichtsreduktion mit gleichzeitiger Behandlung der Haut und des Organismus ist für alle empfehlenswert, die in einseitigen Diäten keine langfristige Lösung sehen.

Diese Kur besteht neben einem ausgewogenen Ernährungsplan mit kalorienreduzierter, aber vitamin- und mineralstoffreichen Kost und aus sehr intensiven Massagen, die den Fettabbau und das Ausscheiden von Schlacken fördern. Es gibt zwei verschiedene Massagearten, die auf medizinischen Kräuterpulvern und auf medizinischen Krauterölen beruhen. Sie beinhaltet auch medizinische Dampfbäder sowie die Einnahme von Kräutersäften und Kräutertees. Die spezielle Ayurveda-Diät wird während der Behandlung verordnet.

Durch gezielte Yoga-Übungen verbessern Sie Ihre Flexibilität und stärken Ihren Bewegungsapparat. Ihr Arzt beobachtet ständig den Verlauf der Gewichtsreduktionskur (“Weight Loss” oder “Weight Reduction”) und stellt sicher, dass Ihr Körper nicht überfordert wird.

Bereits bei einer 2-wöchigen Kur können Sie einen guten Effekt erzielen. Wir empfehlen Ihnen, sich drei oder vier Wochen Zeit zu nehmen. Die empfhohlene Dauer des Programms beträgt 28 Tage.

—————————————————-

– Anti-Stress-Kur (ab 1 Woche Kur)

Wenn Sie Ayurveda gerne ausprobieren oder sich eine kurze Auszeit gönnen möchten, bieten sich sog. Ayurveda-Anti-Stress-Kuren bzw. “Try out Packages” an, die in vielen Resorts durchgeführt werden. Oder aber, Sie planen diese verkürzte Art der Kur als Entspannungteil Ihrer Sri Lanka – oder Südindienrundreise. Sie erholen sich bei wohltuenden Massagen, ernähren sich während dieser Zeit ausgewogen und lernen einige der Behandlungsmöglichkeiten des Ayurveda kennen. Die Mindestdauer eine Anti-Stress-Kur ist 1 Woche.

—————————————————-

Jede dieser Kuren besteht aus verschiedenen Arten von Massagen und Dampfbädern. Unterschieden wird außerdem zwischen

* Vorsorge-Kuren, die im wesentlichen Ayurveda-Elemente ohne Detoxifikation enthalten und

* Intensiv-Kuren, die eine längere Behandlungsdauer pro Tag umfassen. Die Intensiv-Kuren sind dafür gedacht, bei bestehenden gesundheitlichen Schwierigkeiten Abhilfe zu schaffen. Sie beinhalten im Falle einer ärztlichen Verschreibung entsprechende Panchakarma-Elemente.

Alle Anwendungen obliegen selbstverständlich ärztlicher Aufsicht und Verschreibung. Abweichungen von oben aufgeführten Standardinhalten sind daher die Regel und die angegebenen Leistungsinhalte sind lediglich als Richtlinie zu verstehen!

Ernährung

Gibt es besondere Ernährungsregeln?

Was und wieviel wir essen, wie wir unsere Nahrung zubereiten, wieviel Zeit wir uns zum Essen nehmen und in welcher geistigen Verfassung wir während des Essens sind – all dies entscheidet mit darüber, ob wir uns richtig oder falsch, gut oder schlecht ernähren.

Im Ayurveda kommt der Ernährung die Bedeutung eines natürlichen Medikamentes zu. Heilmittel werden erst dann verordnet, wenn die richtige Ernährung allein nicht mehr heilsam wirkt.

“Lotus Villa”, Sri Lanka, empfiehlt 10 Ernährungsregeln:

1. Essen Sie in stiller, ruhiger und angenehmer Atmosphäre. Richten Sie Ihr Bewußtsein auf das, was Sie essen. Vermeiden Sie es deshalb, während der Mahlzeiten zu arbeiten, zu lesen, zu telefonieren oder fernzusehen. Außerdem sollten Sie beim Essen sitzen.

2. Legen Sie immer Wert auf schmackhaftes Essen und vergessen Sie nicht, daß Ihre Augen auch mitessen.

3. Versuchen Sie, möglichst jeden Tag zu den gleichen Zeiten zu essen, aber vermeiden sie jede Hektik. Kauen Sie die Nahrung ausgiebig aber nicht zu lange. Essen sie nur 1/3 bis 1/4 Ihrer Sättigungsmenge. Sie sollten Ihre Mahlzeiten beenden, wenn Sie satt, aber nicht übersättigt sind.

4. Lassen Sie etwa drei bis zu sechs Stunden zwischen den Mahlzeiten vergehen. In dieser Zeitspanne ist die Nahrung völlig verdaut. Wenn Sie großen Hunger – also nicht nur Appetit – verspüren ist dies ein sicheres Zeichen, daß Ihr Körper erneut nach Nahrung verlangt. Verspüren sie jedoch keinen Hunger, sollten Sie sich keinesfalls zum Essen zwingen oder essen, weil es “mittags ist”.

5. Wasser und Kräutertee können Sie schluckweise zum Essen trinken. Andere Getränke, noch dazu wenn Sie kalt sind, schwächen die Verdaungstätigkeit. Ideal ist es, wenn Sie zu den Mahlzeiten heißes Wasser trinken, eventuell mit Ingweroder Zitrone geschmacklich angereichert.

6. Verwenden Sie vorwiegend frische Produkte aus heimischen Regionen. Bei Gesunden sollten ungefähr 3/4 der Nahrung warm und frisch zubereitet werden, etwa 1/4 kann aus kalten Salaten und Obst bestehen. Durch Hitze aufgeschlossene Nahrung ist leichter zu verdauen als kalte, ungekochte. Eine warme Mahlzeit ist dann am bekömmlichsten, wenn sie noch dazu gewürzt ist und etwas Fett (Ghee) enthält. Aufgewärmtes Essen sollten Sie dagegen nach Möglichkeit meiden.

7. Der sicherste Weg, sich richtig zu ernähren, ist das Vertrauen in den eigenen Körper. Durch sein Verlangen drückt er aus, was er braucht. Falsche, ungesunde Gewohnheiten oder ein bestehendes Ungleichgewicht der Doshas erzeugen allerdings auch falsche Wünsche. Überprüfen Sie daher Ihre Ernährungs-gewohnheiten und versuchen Sie, ayurvedische Richtlinien in ihren Alltag zu integrieren.

8. Meiden Sie abends Sauermilchprodukte, tierisches Eiweiß und Rohkost, da all dies schwerer verdaulich ist als gekochte Nahrung. Zudem brennt ihr Verdaungsfeuer abends auf Sparflamme.

9. Die Hauptmahlzeiten sollten sie möglichst immer mittags einnehmen, da Ihre Verdaungskraft zwischen 12:00 und 13:00 Uhr am stärksten ist. Abends sollten Sie dagegen nur leichte Kost essen.

10. Nach dem Essen sollten Sie sich auf jeden Fall immer ein paar Minuten Ruhe und Entspannung gönnen – aber nicht schlafen! – bevor sie sich wieder Ihren Tätigkeiten widmen.

Hat Ayurveda auch etwas mit Fasten zu tun?

Im Ayurveda ist Fasten zwar bekannt, es wird jedoch von den meisten Ayurveda-Ärzten nicht gerne gesehen und zur Heilung von Krankheiten nur sehr selten eingesetzt. Der Grund ist, dass beim Fasten das sogenannte Verdauungsfeuer erlischt. Der Verdauungsvorgang wird sehr bildhaft als Feuer gesehen, das ständig gepflegt werden muss.

Ist die Ayurvedische Küche eine vegetarische Küche?

Ayurveda beschäftigt sich mit der Wirkung der verschiedenen Nahrungsmittel und Getränke auf den Körper. Die Untersuchungen gründen sich auf ayurvedischen Prinzipien wie “Rasas”, “Veeryas”, “Vipakas”, “Prabhayas” und “Gunas” und nicht auf Begriffen wie Protein-, Fett-, Kohlehydrat-, oder Stärkegehalt.

Ein bedeutender Faktor ist, dass sowohl vegetarische wie nicht-vegetarische Nahrungsmittel verwendet werden. Es wird ausdrücklich daran gedacht, dass ein Arzt Patienten jeder Rassenzugehörigkeit, jeder Sozialordnung oder Gegend zu behandeln hat, ohne einen Unterschied zwischen Vegetariern und Nicht-Vegetariern zu machen, auch wenn der Arzt selbst Anhänger einer bestimmten Gruppe sein mag.

Kann in einem Resort auf spezielle Diäten Rücksicht genommen werden?

Alle guten Resorts richten sich ganz nach den verschiedenen ernährungsspezifischen Bedürfnissen der Gäste.

Im Gesundheitszentrum werden jedem Gast Ernährungsratschläge erteilt oder nach Bedarf Diäten verschrieben. Diese Informationen werden aufgezeichnet und von der Küche in Speisen und Getränke umgesetzt.

Einige Resorts stellen Ernährungsberater während der Mahlzeiten zur Verfügung, um die Gäste bezüglich ihrer Diät zu beraten.

Diät-Essen wird im Ayurveda nur in besonderen Fällen verordnet. Zuerst wird der Patient gefragt, wie er sich denn persönlich fühle: wenn man sich wohl fühlt, gibt es keinen Grund zu einer Diät. Spezielle Diäten für die Gäste und Patienten sind jedoch möglich, wie z.B. Diät zum Abnehmen, zum Zunehmen, für Nierenkranke, für Diabetiker, gegen Durchfall, gegen Verstopfung, für Herzkranke usw.

Die Ernährung in einem Ayurveda-Hotel darf man nicht mit “Restaurantbetrieb” vergleichen. Nach der ersten Konsultation wird ein persönlicher Ernährungsplan erstellt und an die Küche und ans Restaurant weitergeleitet. Die Restaurant-Mitarbeiter bekommen in den gut geführten Ayurveda-Resorts die Information, was die jeweilige Person zu essen bekommen soll und was nicht. Änderungen des Essensplanes dürfen nicht ohne ärztliche Erlaubnis vorgenommen werden. Wenn Sie also bestimmte Speisen nicht essen wollen, besprechen Sie das bitte mit den Ärzten statt mit den Kellnern.

In dem Ernährungsplan sind Informationen enthalten wie:

– Menge des Salzes (von “ohne Salz” bis “normal”)

– ob und welche Öle / Fette verwendet werden sollen

– die Menge des Essens in Gramm

– welches Obst und/oder Gemüse nicht verwendet werden darf

– ob und welche Kräuterweine serviert werden dürfen

– ob und welche Zwischenmahlzeiten / Getränke serviert werden müssen

Lassen sie sich Ihren persönlichen Essensplan zeigen und erklären. Am Ende Ihres Aufenthaltes erhalten Sie in der Regel zusätzlich noch eine Ernährungsliste “für den täglichen Gebrauch”.

Das Restaurant wird im Ayurveda auch zum “Umfeld” dazugezählt, da es ja ein Ort der allgemeinen Kommunikation ist. Es wird oft gesagt, dass Ayurveda das Sprechen während des Essens nicht erlaube – aber nur von denen, die aus Ayurveda eine Art Religion machen wollen. Das Essen soll in “ruhiger Atmosphäre” stattfinden, wozu auch die persönliche innere Ruhe gehört. Also z.B. unmittelbar nach einem Streitgespräch zu essen, ist “nicht ayurvedisch”. Die Gedanken sollen auf das Essen gerichtet sein und den Geschmack, Geruch, die Optik usw. bewusst aufnehmen. Da man im Ayurveda auch nicht zwei Dinge zur gleichen Zeit machen sollte, sollte man sich nur wenig und nur über positive Dinge unterhalten. “2 Dinge zur gleichen Zeit” heisst auch, dass man nicht während des Essens nicht lesen, telefonieren, fernsehen oder arbeiten sollte.

Gruppenreisen

Eignet sich ein Ayurveda-Resort für eine Gruppenreise?

* Kongresse, Meetings, Incentives, Events

* Individuelle Programmgestaltung

* Vielfältige Ausflugsmöglichkeiten

* Konferenzraum für bis zu 100 Personen mit dazugehöriger Technik

* Realisierung spezieller Wünsche (individuelle Ausflugsprogramme, Werbung etc.)

* Individuelle Beratung und Betreuung durch unser Team

 

Resorts/Hotels

Kann man ein Ayurveda-Resort mit einem Spa vergleichen?

Ein anerkanntes Ayurveda Resort kann mit einem Spa nicht verglichen werden.

In einem Spa (= Beautycenter) werden Sie in einer ansprechenden Umgebung hauptsächlich verwöhnt. Die Behandlungen dienen der Entspannung und dem Wohlbefinden.

Ayurveda Hotels sind mit umfangreichen medizinischen Ayurveda- Einrichtungen ausgestattet und bieten ein komplettes Heilsystem an, das auf die ganzheitliche Heilung jedes einzelnen Gastes ausgerichtet ist. Dazu werden authentische Kräutermedizin, verschiedene Massagen und andere Therapien angewandt, um so eine gesundheitliche Ausgewogenheit und ein langzeitliches Wohlbefinden zu erzielen. Es können auch spezifische Beschwerden behandelt werden, als Ergänzung oder gar als Alternative zur herkömmlichen Medizin.

Lässt sich ein Ayurveda-Kurzentrum mit einer Klinik vergleichen?

Ein Ayurveda Resort, das sich den speziellen Wünschen europäischer Gäste angepasst hat, versteht sich in erster Linie als Urlaubsort – mit allen Einrichtungen die zu einem erholsamen Urlaub gehören. Viele Resorts zeigen, dass beides möglich ist – authentische, seriöse Ayurveda-Behandlungen und der Genuss bei einesm Aufenthalt in den Tropen.

Die medizinisch gut ausgestatteten Gesundheitszentren der Resorts haben sich auf ganzheitliche Heilung spezialisiert, mit allen Einrichtungen, die für authentische Ayurveda Behandlungen benötigt werden. Die Gesundheitszentren besteht aus einem Team von Ärzten, Therapeuten und weiterem Personal. Ärzte, z.T. auch Schulmediziner, sind jederzeit erreichbar.

* Tipp: Sie sollten prüfen, ob bei extra ausgewiesener medizinischer Leistung in Ihrer Rechnung, Ihre Krankenkasse zur Übernahme der medizinischen Kosten bereit ist.

Ist eine Buchung für eine Begleitperson, ohne Ayurweda-Anwendungen, möglich?

Einige Resorts bieten für mitreisende Personen, die keine Ayurveda-Kur in Anspruch nehmen wollen, die Unterkunft im Doppelzimmer einschl. Verpflegung an.

Verschiedene Resorts bieten sehr gute Voraussetzungen für einen gemeinsamen Urlaub, in dem nur einer der Partner die Ayurveda-Behandlungen in Anspruch nimmt, z.B. das Marari Beach Resort, das sich auch für einen Badeurlaub eignet. Aufgrund der immensen Größe der Anlage stören die Ayurveda- und Urlaubsgäste einander nicht.

Wenn Sie bei Ihrem Wunsch-Resort keinen Hinweis auf Begleitpersonen finden, setzen Sie sich bitte trotzdem mit uns in Verbindung.

Muss auf Annehmlichkeiten verzichtet werden?

Die Europäer brauchen auf gewohnte Annehmlichkeiten nicht zu verzichten. Die Kurzentren (Resorts) bieten jeglichen Komfort, und selbst kleinere Hoteleinrichtungen kennen sich mit den besonderen Befindlichkeiten ihrer europäischen Gäste sehr gut aus. Einen 5*-Luxus sollten Sie jedoch nicht erwarten.

Es steht mittlerweile eine große Auswahl an Einrichtungen (Sri Lanka, Indien, Malediven, Mauritius) zur Verfügung, so dass Sie ganz bestimmt “Ihren” Platz zur Erholung finden werden. Sie können Ayurveda-Behandlungen im häuslichen Umfeld einer Familie erhalten, in nahezu klösterlichen Einrichtungen in den Bergen, in Einrichtungen, die sich auf die Therapie von Frauen spezialisiert haben, oder in luxuriösen Hotelanlagen am indischen Meer oder im Himalaya.

Sind Alleinreisende willkommen?

Antwort: Uneingeschränkt JA.

Ayurveda Resorts versuchen, die vielfältigen Wünsche jeden Gastes individuell zu erfüllen.

Die sichere Atmosphäre, die angenehme Umgebung und die Freundschaften, die mit Menschen aus aller Welt geschlossen werden können, sind für Alleinreisende geradezu ideale Urlaubsvoraussetzungen. Dies gilt für Männer und Fauen.

Hinzu kommt die herzliche Gastfreundschaft der Leitung und des Personals. Täglich werden Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung angeboten, dazu Exkursionen zu Stätten von kulturellem Interesse oder besonderer landschaftlicher Schönheit, oder Sie unternehmen Ausflüge auf eigene Faust. Die Kurz-Ausflüge werden den Gästen z.T. sogar kostenfrei angeboten. Sie können (fast) alles miteinander kombinieren, was Sie wünschen.

Sie können allein, müssen aber nicht einsam sein.

Sind die Resorts für Behinderte geeignet?

Resorts, die behindertengerecht gestaltet sind, sind besonders vermerkt. So ist z.B. das Barberyn Reef Ayurveda Resort zu 80% für Rollstuhlfahrer ausgestattet. Einige Zimmer nahe der Rezeption und dem Speisesaal sind normalerweise für Gäste reserviert, deren Beweglichkeit eingeschränkt ist. Auf Wunsch wird ein spezieller Begleiter zur Verfügung gestellt.

Bitte fragen Sie uns im Einzelfall.

Wie lässt sich die Qualität eines Ayurveda-Resorts feststellen?
Unsere Angebote an Ayurveda-Resorts sind sorgfältig danach ausgewählt, ob Ayurveda eine zentrale Bedeutung hat und möglichst nur Kurgäste beherbergt.

Die Qualität der Anwendungen steht bei unseren Angeboten eigentlich außer Zweifel. Die Anlagen unterscheiden sich z.T. jedoch erheblich hinsichtlich der Lage (die Strandlage eines Kurzentrums wird z.B. von einigen strengen Verfechtern des Ayurveda als nachteilig für die Regenaration betrachtet, von Europäern aber bevorzugt) und der Ausstattung.

Ihre persönliche Sympathie für das eine oder andere Resort sollte entscheidend sein – die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Kur. Entscheidungskriterien können dabei z.B. die Größe der Anlage oder die Nähe zum Strand sein.

Wir haben in Ausnahmefällen Resorts aufgenommen, die auch Bade-Urlaubsgästen zur Verfügung stehen, die aber auf Grund der Anlage und Weitläufigkeit des Resorts die Kur nicht stören. Auf diese Besonderheit weisen wir ausdrücklich hin.

Manche Kurzentren bieten auch die Unterkunft einer Begleitperson, ohne Ayurveda-Kur, im Doppelzimmer an.

Die Entscheidung, ob das jeweilige Haus gute Ayurveda-Kuren bietet, ist oft nicht einfach.

Sie können eine “Checkliste Ayurvedahaus” downloaden, die Ihnen bei der Wahl Ihres Ayurveda-Resorts vielleicht behilflich sein kann (für die Beurteilung “gut” sollten zumindest 20 Punkte zutreffen):

Medizin

In welchen Ländern werden authentische Ayurveda-Kuren angeboten?

Indien ist das Ursprungsland des Ayurveda. Es wurde über einen langen Zeitraum in Sanskrit, der indischen Gelehrtensprache, mündlich überliefert, ehe in der Zeit um und insbesondere im 7. Jahrhundert nach Christi Geburt umfassende ayurvedische Schriften entstanden, die noch heute für Studium und Praxis in der Ayurveda-Medizin verwendet werden. Ayurveda hatte großen Einfluß auf die Entwicklung der chinesischen, der ägyptischen und der islamischen Medizin, über Jahrhunderte auch auf die europäische Medizin, bis dieses Heilsystem in Europa von der Hochschulmedizin verdrängt wurde und in Vergessenheit geriet.

Sri Lanka verfügt über ein eigenes Ayurveda-System, das auf einer Reihe von Vorschriften basiert und über einen Zeitraum von 3.000 Jahren von Generation zu Generation weitergegeben wird. In Sri Lanka vermischte sich das ayurvedische Verfahren mit der lokalen, seit undenklichen Zeiten praktizierten Naturmedizin der Insel. Dies zeigt sich insbesondere in einer verfeinerten Massagetechnik.

Die Malediven sind der ideale Platz für eine Ayurvedakur in Harmonie und Einklang mit der Natur.

Auf Mauritius entstand mit dem Luxus-Resort Shanti Ananda Maurice, das 2006 neu gebaut wurde und die Schwesternanlage zum preisgekrönten Ananda In The Himalayas (Nordindien) ist, ein Ayurveda-Resort der Superlative außerhalb der Ursprungsländer.

Europa. Die ayurvedische Heilkunde findet auch außerhalb Indiens und Sri Lankas immer mehr Zuspruch. Aufgrund der steigenden Nachfrage entstehen weltweit Ayurveda-Resorts oder Hotels, in denen dieses Anwendungen gebucht werden können. Da der Begriff “AYURVEDA” jedoch nicht rechtlich geschützt bzw. exakt definiert ist, tummeln sich allerlei zweifelhafte Angebote unter dieser Bezeichnung.

Wir vermitteln Ihnen auch Resorts in Europa, deren medizinische Leitung in Händen erfahrener Ayurveda-Ärzte liegt. Wer also den Flug nach Indien scheut, oder nur einen kürzeren Urlaub zur Verfügung hat, kann auch in Europa ayurvedische Behandlungen genießen bzw. erste Ayurveda-Erfahrungen sammeln.

Ayurveda am Meer oder im Inland – Was ist besser?

Strenge Ayurvediker vertreten den Standpunkt, dass während einer Kur absolute Ruhe angesagt ist, d.h. von sportlichen Aktivitäten und andere Ablenkungen abzuraten ist; Strandurlaub gilt danach als unvereinbar mit Ayurveda. Im Unterschied dazu lassen sich nach Auffassung hervorragender Ayurveda-Ärzte Kur und Badeurlaub sehr gut miteinander verbinden, ohne dass die Qualität der Kur darunter leidet. Die Kombination ist besonders für Urlaubsreisende zu empfehlen, die sich erstmalig mit Ayurveda befassen wollen oder deren mitreisende Partner keine Ayurveda-Behandlungen wünschen.

Ist es sinnvoll, eine persönliche Krankengeschichte zu erstellen?

Sie erhalten von dem Ayurveda-Gesundheitszentrum einen Fragebogen, den Sie ausfüllen können, um eine optimale, auf Sie persönlich zugeschnittene Kur zu erhalten. Dieser kurze Fragebogen kann und soll ein Gespräch nicht ersetzen. Er verschafft den Ärzten aber einen kurzen Überblick über Ihre medizinische Vorgeschichte. Darüber hinaus können Sie den Fragebogen in Ruhe zu Hause ausfüllen und werden so kaum etwas vergessen. Die ayurvedischen Ärzte unterliegen der Schweigepflicht, Ihre Angaben werden daher streng vertraulich behandelt.

Falls Sie sich schon vorab auf eine Ayurveda-Kur vorbereiten wollen, laden Sie sich bitte einen Beispiel-Anamnesebogen (erstellt vom Ärzteteam der Kuma Villa, Sri Lanka) herunter. Bitte den ausgefüllten Fragebogen nicht an das Reisebüro sondern direkt an das Ayurveda-Zentrum schicken! Die Anschrift erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.

Welche Bedeutung hat “Panchakarma” für die Stärkung des Immunsystems?

Pancha bedeutet “fünf” und Karma “Art der Behandlung”.

Panchakarma Behandlungen zielen nicht nur auf die Reinigung von Körper und Geist sondern auch auf die Befreiung von Beschwerden und Sorgen. Deshalb wird in der korrekten Panchakarma nicht mehr als eine Behandlung pro Tag empfohlen, um die Wirkungen der Arzneien und Öle zu sichern.

Dies bedeutet aber auch, dass eine übliche Behandlung bis zu drei Monate dauern kann, um eine komplette Reinigung zu erreichen. Da der durchschnittliche Besucher diese Zeit nicht aufbringen kann, werden oftmals gekürzte Behandlungen angeboten.

Die folgenden Ausführungen der Ärztin Gayani De Silva, D.A.M.S (cay) M.A.C.F – (cey), (Reg.No: 7151), können zum besseren Verständnis für die Inhalte und Umsetzungen des Panchakarma dienen:

“Die Behandlung, die Ernährung und die Einstellung des Patienten sind bei Ayurveda die wichtigsten Faktoren für die Heilung. Die Natur liefert alles Nötige für den Körper – die natürliche Arzneien und die für die Ernährung so wichtigen Nahrungsmittel. Nur für die Einstellung ist der Patient selbst verantwortlich, wobei er vom behandelnden Ayurveda Arzt unterstützt wird.

Deshalb ist bei Ayurveda die Mitarbeit des Patienten bei der Behandlung unbedingt erforderlich. Die Wiederkehr einer bestimmten Krankheit ist deshalb nur möglich, wenn der Patient weder sein Verhalten noch seine Einstellung zu der Krankheit ändert.

Um gesund zu werden oder gesund zu bleiben ist die Einhaltung folgender Regeln erforderlich:

* Umstellung der Ernährung

* Einnahme natürlicher Arzneien

Die Behandlungen werden in acht verschiedene Bereiche aufgeteilt. Dies sind ebenfalls die Kurse des Ayurveda Studiums:

* Frauen- und Kinderheilkunde

* Hals-, Nasen-, Ohren- und Augen-Heilkunde

* Innere und allgemeine Medizin

* Verhaltenslehre und Psychatrie

* Behandlung des Älterwerdens und der Verjüngung (Vitalität, Fruchtbarkeit, Potenz)

* Toxikologie (Lehre von den Giften) und Behandlung von Bissen

* Chirurgie

* Meditationsarten und Yoga (Einheit von Körper, Seele und Geist)

Durch Panchakarma Methoden können sowohl körperliche als auch geistige Krankheiten behandelt werden.

Panchakarma besteht aus diesen fünf grundlegenden Reinigungen bzw. Behandlungen

* Vamana karma (Reinigung durch Erbrechen)

* Virechana karma (Reinigung durch Arzneien)

* Nasya karma (Reinigung durch die Nase)

* Vasthi karma (Reinigung durch Einläufe)

* Raktha mokshana (Reinigung durch Aderlass)

Einige wichtige Vorteile der Panchakarma Behandlung:

– Die Medizin kann auf verschiedene Wege in den Körper gebracht werden. Schmerzfrei nicht nur während der Behandlung

– Jede ayurvedische Arznei ist vollständig abbaubar

– Die Ursachen der Erkrankung können aus dem Körper entfernt werden

– Der Körper wird nicht nur gesund erhalten sondern auch gegen künftige Erkrankungen immunisiert

Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha sind die grundlegenden Energien in der ayurvedischen Denkweise. Für Bewohner der westlichen Hemisphäre kann man es in etwa als Immunsystem übersetzen. Jedes Dosha oder Immunsystem zielt direkt auf einen bestimmten Bereich des Körpers und ist verantwortlich für dessen Gesundheit.

Der große Unterschied besteht aber darin, dass im Westen nur ein Immunsystem existiert, das für den gesamten Körper verantwortlich ist während es in der Ayurveda drei sind, die für verschiedene Körperregionen zuständig sind. Nur ein ausgewogenes Verhältnis der drei Doshas führt zu einem gesunden Körper und Geist. Die verschiedenen Menschen mit ihrem unterschiedlichen Körperbau, ihren unterschiedlich starken Charakteren und ihren biologischen und emotionalen Reaktionen entwickeln ihre eigenen Mischungen der Doshas. Jeder Mensch ist einzigartig und hat ein individuelles Verhältnis in seinem Drei-Doshas-Konzept.

Deshalb bestimmen die Doshas die körperliche Verfassung und alle belastenden und aufbauenden Funktionen und Prozesse des Körpers. Im drei-Doshas-Konzept werden alle Teile des Körpers einem Dosha zugeordnet. Alles vom Hals aufwärts gehört zum Kapha, vom Hals bis zum Nabel gehört zum Pitta und vom Nabel bis zu den Füßen wird dem Vata zugeordnet. Eine entsprechende Ausgewogenheit ist für ein gesunden Körper und Geist und ein aktives, glückliches Leben notwendig. Man kann nur krank werden, wenn psychologische Probleme ein Dosha beeinflussen und dadurch Beschwerden und Krankheit hervorrufen – aber nur in den Körperteilen, für die das jeweilige Dosha zuständig ist.

In der Ayurveda spricht man deshalb von der persönlichen Balance der drei Doshas, da die individuelle Aufteilung von Vata, Pitta und Kapha einzigartig für jede Person ist und dementsprechend auch bewahrt werden sollte.

Vata: Äther, Luft, Bewegung

Anregung der Nerven, Weiterleitung sensorischer Reize, Anregung zu Handlungen, plötzliche Einfälle, Reflexe, Atmung, Herzschlag, Anregung von Nervensystem und Kreislauf, Nervosität, Ängstlichkeit, Schmerz, Zittern, Krämpfe, Begeisterung.

leicht, kalt, rauh, trocken, mobil, klar, scheuernd, geschickt, fein, eindringlich, entspannt

Pitta: Feuer, Metabolismus

Steuerung der biochemischen Prozesse, Stoffwechsel, Nahrungsaufnahme, Erhalt der Körpertemperatur, Verdauung, Sehvermögen, Zorn, Haß, Leidenschaft, Intellekt, Verständnis, Hunger, Durst, Glanz von Augen und Haut

heiß, würzig, ölig, beweglich, sauer

Kapha: Wasser, Erde

Körperausscheidungen, Langlebigkeit von Zellen und der Person, gibt Struktur, Widerstandskraft, Feuchtigkeit der Haut, Potenz, Gier, Ruhelosigkeit, Liebe, Ausdauer

ölig, kalt, unflexibel, schwer, weich, süß, schleimig, rauh

Quelle: Kuma Villa, Kosgoda, Sri Lanka

Welche Heilanzeigen bietet Ayurveda?

Im klassischen Ayurveda ging es stets um eine effektive Vorsorge, die ganzheitliche Behandlung von chronischen Beschwerden und die Rehabilitation. Im Einzelnen bedeutet dies:

– Prävention: Vitalisierung, Regeneration, Stärkung des Immunsystems, Stressprävention und Stresskontrolle.

– Vegetative und Funktionelle Störungen: Schlafstörungen, chronische Kopfschmerzen wie Migräne, Spannungskopfschmerz und zervikogener Kopfschmerz, Burn-out Syndrom, Schwindel, stressbezogene Befindlichkeitsstörungen (Herz, Kreislauf, Magen – Darm).

– Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems: Bluthochdruck, Hypertonie, orthostatische Fehlregulation, koronare Herzkrankheit, funktionelle Herzerkrankung, Herzleistungsschwäche, Herzrhythmusstörungen, Atherosklerose, Durchblutungsstörungen, Raynaud-Phänomen.

– Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Leber: Refluxoesophagitis, chronische Gastritis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Verdauungsstörungen, Reizdarm-Syndrom, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulose, chronische Verstopfung, Hämorrhoiden, chronische Hepatitis, Fettleber.

– Erkrankungen des Stoffwechsels: Metabolisches Syndrom, Fettstoffwechselstörungen, Gicht, Diabetes mellitus Typ I + Typ II, Über- und Unterfunktion der Schilddrüse, Übergewicht, Essstörungen (Anorexia nervosa), Bulimie.

– Erkrankungen des Bewegungsapparats: Fibromyalgie, chronische Rückenschmerzen, Wirbelsäulen – Syndrome, chronisch -entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungenen (z. B. Arthrose ), rheumatoide Arthritis, Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew).

– Allergische Erkrankungen: Nahrungsmittelunverträglichkeiten, allergisches Asthma bronchiale, allergische Rhinitis allergica (Heuschnupfen), allergische Arzneimittelreaktionen, Belastungen mit Umweltschadstoffen, Autoimmunerkrankungen.

– Erkrankungen der Haut: Neurodermitis, Psoriasis, chronische Ekzeme, Urtikaria.

– Erkrankungen des Nervensystems: Polyneuropathie, Multiple Sklerose, Parkinson Krankheit, Schlaganfallnachbehandlung.

– Gynäkologische Erkrankungen: prämenstruelles Syndrom, Menstruationsstörungen, klimakterisches Syndrom, Menopause (Wechseljahrbeschwerden).

– Hals-, Nasen-, Ohren- und bronchial Erkrankungen: Tinnitus, chronische Sinusitis, chronische Bronchitis, Asthma Bronchiale.

– Rehabilitation und Nachsorge: Aufbau und Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte nach Krebsbehandlung (Operation, Chemotherapie, Bestrahlung), Stärkung des Herz- Kreislaufsystems, ausleitende Therapie nach medikamentöser Langzeitbehandlung und/oder nach Operationen.

Welche Kuranwendungen sind bei welcher Art der Erkrankung/Vorsorge geeignet?

* Stress-Erscheinungen

* Nervosität

* Alters-Erscheinungen

* Arthritis / Arthrose

* Schlaflosigkeit

* Schuppenflechte

* Cellulitis

* Diabetes

* Nebenhöhlen-Entzündungen

* Migräne / Kopfschmerzen

* Asthma / Bronchitis

* Bluthochdruck

* Rheuma

* Tinnitus

* Übergewicht

* Lähmungen u.v.m.

Seriöse Ayurveda-Kuren beinhalten einen auf Sie individuell zugeschnittenen Behandlungs- und Speiseplan, der ausschließlich für Sie zusammengestellt wird. Dazu werden Ihre gesundheitlichen Probleme bzw. Ihre Erwartungen an die Kur anhand eines Fragebogens (deutsch- od. englisch) erfasst und eine eingehende Untersuchung durchgeführt. Sie sollten mit der englischen Sprache vertraut sein, in den größeren Einrichtungen stehen Ihnen auf Wunsch auch ein deutschsprachiger Übersetzer hilfreich zur Seite. Täglich wird von den Ärzten die Effektivität der Kur beurteilt und die Anwendungen gegebenenfalls variiert.

Zu den wichtigsten Ayurveda-Behandlungen gehören (nach einer Übersicht der Ayurveda-Therapeuten des Somatheeram, Indien) folgende Anwendungen, die auch einzeln, in Kombination mit einer Unterkunft Ihrer Wahl gebucht werden können. Dauer und Preise erhalten Sie gerne von uns auf Anfrage. Unsere Angebote für Sie, die Sie im Reiseshop buchen können, sind Behandlungpakete, die unterschiedliche Einzelbehandlungen umfassen. Dies sind z.B. Verjüngungskuren, Körperreinigungskuren, Programme zur Gewichtsreduzierung, Körperimmunisation usw.

PIZHICHIL

Bei dieser Behandlung werden warme Krauteröle kontinuierlich von 2 – 4 Therapeuten/Therapeutinnen synchron in einem bestimmten Rhythmusauf den ganzen Körper aufgetragen. Die Gesamtdauer einer Therapie beträgt 1 – 3 Wochen. Diese Behandlung hilft sehr gut bei rheumatischen Erkrankungen wie Arthritis, vollständigen und halbseitigen Lähmungen, verschiedenen Formen von Paralyse, sexueller Schwäche und bei Stöungen des Nervensystems. Jede Behandlung dauert 30 – 90 Minuten täglich. Pizhichil kann auch von beschwerdefreien Personen vorbeugend angewandt werden.

NJAVARAKIZHI

Bei dieser Behandlung wird der ganze Körper oder bestimmte Körperbereiche durch das Auftragen warmer, medizinischer Reispuddings in Baumwollsäckchen zum Schwitzen bebracht. Die Anwendung wird von 2 – 4 Masseuren/Masseurinnen über 60 – 90 Minuten 14 Tage lang ausgeführt. Anwendungsgebiete sind Rheuna, Gelenkschmerzen, Blutdruckstoerungen, erhoehte Cholesterinwerte und bestimmte Hauterkrankungen.

DHARA

Bei dieser Anwengung werden Krauteröle, mit Kräutern versetzte Milch oder Buttermilch u.a. nach einer bestimmten Methode täglich 45 Minuten für eine Zeitdauer von 7 – 21 Tagen über die Stirn gegossen. Diese Behnadlung wird hauptsächlich bei Schlafstörungen, Gedächtnisschwund, Kopfschmerzen, Vathabedingten Erkrankungen, seelischen Spannungen und bestimmten Hautkrankheiten angewandt.

VASTHI

Vastihi ist auch als medizinischer Einlauf bekannt. Vasthi ist eine Heilmethode, bei der Kräuteroele, Pflanzenextrakte u.a. täglich 5 – 25 Tage lang rektal verabreicht werden. Diese Behandlung ist bei Arthritis, halbseitigen Laehmungen, Taubheit der Glieder, gastritischen Beschwerden, Rheuma und chronischer Verstopfung sehr effektiv.

SIROVASTHI

Spezielle warme Kraeuteröle werden in einen Hut gegossen, der zuvor auf dem Kopf befestigt wurde, und für 15 – 60 Minuten täglich – je nach Verfassung des Patienten – über 7 Tage zur Einwirkung gebracht. Diese Behandlung führt bei Gesichtslähmungen, Trockenheit von Nase, Mund und Rachen, starken Kopfschmerzen und anderen Krankheiten der Kopfregion zu guten Heilerfolgen. {short description of image}

UDVARTHANAM

Diese Behandlung wird auch Pudermassage genannt. Sie ist wirkungsvoll bei Übergewicht, halbseitigen und vollständigen Lähmungen und bestimmten rheumatischen Leiden. Bei dieser Anwendung werden spezielle Kräuterpuder von 2 Therapeuten/Therapeutinnen synchron auf besondere Weise 30 Minuten täglich ueber 14 – 28 Tage hinweg in den Körper einmassiert.

ABHYANGAM

Abhyangam ist eine besondere Art der Massage, bei der die Massagerichtung dem Blutkreislauf entspricht. Sie dauert 45 Minuten und wird 14 Tage verabreicht. Diese Behandlung ist sehr gut gegen Uebergewicht und besonders gegen “Diabetic Gangrene” (eine Blutzirkulationsstörung).

NASYAM

Als eine der Panchakarma Anwendungen ist Nasyam eine Behandlung, bei der Kräutersäfte, Heilöle usw. täglich 14 Tage lang verabreicht werden. Sie ist besonders effektiv bei bestimmten Kopfschmerzen, Lähmungserscheinungen, psychischen Erkrankungen und einigen Hautkrankheiten.

SNEHAPANAM

Wörtlich bedeutet Snehapanam, medizinische Öle oder Ghee oral einzunehmen. Die Quantität wird im Verlauf der Behandlung, die meist 8 – 12 Tage dauert, kontinuierlich erhöht. Snehapanam gilt sowohl als therapeutische Anwendung als auch als Vorbereitung auf die Reinigungskur. Diese Behandlung ist bei Gelenkarthrosen, Schuppenflechten, Leukämie u.a. sehr effektiv.

KIZHI

Kräuter, Kräuterblätter und ayurvedische Puder werden in Musselinsäckchen gefüllt und auf den ganzen Körper aufgetragen. Diese Behandlung wird über eine Zeitraum von 7 – 14 Tagen täglich 45 Minuten lang vorgenommen. Diese Therapie bewährt sich bei Arthritis, Spondylose und einigen Sportverletzungen.

DHANYAMLA DHARA

Warme Kraeuterflüssigkeiten werden in bestimmter rhythmischer Weise in einem speziellen Gefäss 45 – 60 Minuten täglich über den Körper gegossen. Diese Behandlung ist besonders gut geeignet bei halbseitigen und vollständigen Lähmungen sowie rheumatischen Erkrankungen.

YONI PRAKSHALANAM

Krauteröle und Kräuterabkochungen werden in die Vagina geleitet. Diese Anwendung hilft bei gynaekologischen Krankheiten und wirkt reinigend im gesamten Genitalbereich.

KATIVASTHI

Bei dieser Anwendung werden speziell vorbereitete warme Heilöle mit einem Kräuterteigring als Begrenzung auf dem unteren Rücken aufgetragen. Die Einwirkungszeit beträgt 45 – 60 Minuten. Kativasthi ist sehr gut geeignet für alle Arten von Rückenschmerzen sowie für Wirbelsäulenprobleme.

UROVASTHI

Wie bei Kativasthi, so wird auch hier spezielles warmes Öl aufgetragen und 45 Minuten zur Einwirkung gebracht – in diesem Fall jedoch auf dem Brustkorb. Urovasthi ist wirkingsvoll gegen Asthma und andere Beschwerden der Atemwege, bei Herzkrankheiten und muskulären Schmerzen im Brustbereich.

KSHEERADHOOMAM

Ksheeradhoomam ist eine besondere Anwendung, bei der Kräutermedizin und Kuhmilch vermischt, erhitzt und als Dampf durch ein Rohr auf den ganzen Körper oder betroffene Stellen geleitet werden. Man hat festgestellt, dass diese Behandlung bei Gesichtslähmungen, Bellscher Paralyse, Sprachstörungen und anderen nervösen Störungen des Gesichts sehr effektiv ist.

THALAM

Spezielles Puder wird mit Kräuteröl vermengt, auf den Kopf aufgetragen und für 20 – 45 Minuten dort belassen. Diese Behandlung hilft bei Hals-Nasen-Ohren-Problemen, Schlafstörungen, Migräne u.a.

LEPANAM

Bei dieser Anwendung wird eine medizinische Kräuterpaste auf irritierte und entzüdliche Hautpartien aufgetragen.

Quelle: Somatheeram

Welches sind die wichtigsten Behandlungsformen im Ayurveda?

MUHUNA ABYANGA (Gesichtsmassage)

Eine Gesichtsmassage mit pflanzlichem Öl oder Creme, die Unreinheiten entfernt und die Haut zarter macht. Beruhigt die Gesichtsnerven.

SHIRSHA ABYANGA (Kopfmassage):

Diese Kopf- und Nackenmassage mit Öl stimuliert die Blutzirkulation, wirkt entspannend und regt den Haarwuchs an.

VISHESHA SHARIRA ABYANGA (Intensive Synchronmassage)

Vierhändige Massage von zwei Therapeuten, bei denen die rechte und linke Körperhälfte gleichzeitig behandelt werden- dies ermöglicht dem Gehirn totale Entspannung. Entgiftet und regt das Lymphsystem an.

VISHESHA PRATHIKARA (Spezielle Therapie)

Auf Ihren Körpertyp und Ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlung, die unser Chefarzt verschreibt.

SHIRODHARA

Der Stirnölguss, bei dem in ruhigem, stetigem Strahl warmes Öl über ihre Stirn fließt ist Höhepunkt jeder Ayurvedakur und wirkt Wunder bei Schlafstörungen, Nervosität und Depressionen.

SARWANGADARA (Pizichil)

Beim königlichen Ölbad wird warmes Öl oder warmer Kräutersud über den Körper gegossen, während unsere Therapeuten Sie gleichzeitig massieren.

PINDA SWEDA (Massage mit warmen Kräuterbeuteln)

Sie werden mit nährenden Reis- oder Kräuterwickeln behandelt- entspannt, festigt das Bindegewebe, verbessert die Durchblutung, wirkt schmerzlindernd

VASHPA AGGRAHANAYA (Kräuter Inhalation)

Reinigt die Atemorgane bei sämtlichen Erkrankungen der Atmungsorgane.

AVAGAHANA SWEDA (Kräuterbad)

Ein warmes Bad mit Heilkräutern, das Spannungen abbaut, entschlackt, Schmerzen lindert und das allgemeine Wohlbefinden steigert.

VASHPA SWEDA (Kräuterdampfbad)

Bis zu 6 frische und 12 getrocknete Kräuter finden im Tontopf Verwendung, der den Dampf für diese Schwitzbehandlung produziert. Sie öffnet die Poren, so dass durch das Schwitzen möglichst viele Schlacken ausgeschieden werden können.

AKSHI THARPANA (Augenbehandlung)

Diese angenehme Augenbehandlung kann bei chronischen Krankheiten, wie auch zur Prophylaxe eingesetzt werden

AKUPUNKTUR (aus der Chinesischen Medizin) Bei bestimmten Indikationen kann Akupunktur die Ayurvedische Medizin sinnvoll ergänzen. Die Akupunkturbehandlung wird mit Einverständnis des Gastes ausgeführt.

PANCHAKARMA (Vamana, Vireka, Vasti, Raktha Mochana, Nasaya) Fünf(Pancha) Verfahren (Karma), mithilfe derer im Ayurveda die Ausleitung von Schlacken und Giftstoffen aus dem Körper erfolgt.

Welches sind die wichtigsten Gesundheitspflege-Programme in Ayurveda?

Die Ayurveda-Gesundheitszentren verwenden für die Therapien, die gebucht werden können, oft unterschiedliche Bezeichnungen. Umgekehrt werden unter gleicher Bezeichnung unterschiedliche Therapiepakete angeboten.

Entscheidend ist: Ayurveda dient der Gesundheit, und letztlich entscheidet der Arzt – in Absprache mit dem Patienten – über die geeignete Behandlungsmethode und über die geeigneten Anwendungen.

Die folgenden Beispiele für unterschiedliche Behandlungspakete werden vom Ärzteteam des Somatheeram (Indien) vorgestellt. Die Preise richten sich nach der Dauer und der Anzahl der Anwendungen und reichen von € 3,- pro Sitzung bis zu € 1.247 für eine 28-tägige Immunisierung-Langlebigkeitstherapie.

Wir bieten Ihnen Kurpakete an, die Ayurveda-Behandlungen und Unterkunft/Verpflegung enthalten, einige inklusive Flug oder mit der Möglichkeit, günstige Flugangebote zu nutzen. Sie können sich mit Fragen zu alternativen Kurpaketen und Preisen oder mit Wünschen gerne an uns wenden. Details bezüglich Ihrer Gesundheit sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Hausarzt bzw. mit Ihrem Arzt im Ayurveda-Gesundheitszentrum besprechen.

Zu den Therapien, die z.B. im Somatheeram angeboten werden gehören:

VERJÜNGUNGSTHERAPIE (RASAYANA CHIKILSA)

Diese Behandlung besteht aus synchronen Hand- und Fußmassagen, ausgeführt von 2 Therapeuten/Therapeutinnen mit medizinischen Ölen und Cremes, bestimmter Medizin und Kräutern sowie medizinischen Dampfbädern. Die Therapie dauert täglich 90 Minuten bis zu 2 Stunden für eine Zeitdauer von 7 – 14 Tagen. Zur Verjüngung des Geistes, Körpers und der Seele, Verbesserung der Haut, Stärkung aller Systeme des Körpers, zur Erlangung idealer Gesundheit und langen Lebens ist diese Behandlung zu empfehlen. Verjüngende Gesichtsmasken sind ein Teil dieser Kur.

KOERPERREINIGUNGSTHERAPIE (SHODHANA CHIKILSA)

Unsere Essgewohnheiten, unser Lebensstil, die klimatischen Veränderungen etc. können eine Ansammlung von Schadstoffen im Körper zur Folge haben und zum Ungleichgewicht der Tridoshas führen. Die Körperreinigungstherapie unterstützt den Körper bei seinem natürlichen Mechanismus, diese Gifte auszuscheiden und reinigt den ganzen Körper, damit er wieder ins Gleichgewicht von Vatha, Pitha und Kapha kommt. Die Kur beruht auf den Behandlungsarten Snehanakarma (Ölanwendungen), Swedanakarma (Schwitzbehandlungen) und Panchakarma (Reinigungstherapien im engeren Sinne). Das 15-Tage-Paket enthält Körpermassagen, Snehavasthi, Dhara, Pizhichil, Njavarakizhi, Karnapoornam, Tharpanam, Sirovasthi, Dampfbad und Kräutermedizin zum Einnehmen.

DIE IMMUNISIERUNGS-LANGLEBIGKEITSTHERAPIE (KAYAKALPA CHIKILSA)

Die Immunisierungs-Langlebigkeitstherapie ist die beste Behandlung im Ayurveda, um die Alterungsprozesse im Körper aufzuhalten, um der Degeneration der Körperzellen Einhalt zu gebieten und um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Der Hauptbestandteil dieser Kur besteht darin, Rasayanas (Ayurvedische Medizin) einzunehmen und zudem den Körper zum Schwitzen zu bringen (Panchakarma und Swedakarma). Dieses Programm schließt Körpermassagen, Snehapanam, Virechanam, Nasyam, Snehavasthi, Dhara, Pizhichil, Njavarakizhi, Tharpanam, Sirovasthi, Karnapoornam und medizinisches Dampfbad ein. Am wirkungsvollsten ist diese Kur, wenn sie vor dem 60 Lebensjahr begonnen wird. Sie ist für Männer und Frauen gleichermaßen empfehlenswert.

PSORIASIS-BEHANDLUNGSPROGRAMM (SIDHMA CHIKILSA)

Das Psoriasis-Behandlungsprogramm ist sehr effektiv für alle Arten von Psoriasis. Diese spezielle Ayurvedische Behandlung dauert 21 – 28 Tage. Dieses Programm enthält spezielles Lepanam, Abhyangam, Snehapanam, Pizhichil, medizinische Dampfbäder und Sirovasthi zusammen mit Kräutermedikamenten zum Einnehmen.

GEWICHTSREDUZIERUNG

Diese Kur besteht aus zwei verschiedenen Massagearten – mit medizinischen Kräuterpulvern und mit medzinischen Krauterölen. Die Dauer des Programms beträgt 28 Tage. Es beinhaltet auch medizinische Dampfbäder sowie die Einnahme von Krautersäften und Kräutertees. Eine spezielle Ayurveda-Diät wird während der Behandlung verordnet.

DIE SCHOENHEITSKUR

Dies ist eine Kur für schönheitsbewusste Menschen. Die Behandlungen umfassen Kräutergesichtspackungen, Kräuterölmassagen, Kräutertees und Dampfbäder. Sie verbessern den Teint, kräftigen das Haar, verschönern die Figur und erlauben Ihnen, sich jung zu fühlen.

DIE RUECKENKUR

Die Hauptentzündungsherde bei Arthritis der Wirbelsäule liegen in der Lenden- und Nackenregion. Diese Kur hilft Ihnen, Ihren Nacken und Ihre Wirbelsäule gesund zu erhalten und eventuelle Probleme zu heilen. Sie enthält Massagen, Kativasthi, Snehavasthi, Kashayavasthi, Pizhichil, Njavarakizhi, spezielle Übungen etc. Diese Behandlungen sind sehr effektiv bei Spondylose im Halswirbelbereich, Osteoporose, Schmerzen im Ruecken, Ischias etc.

KARNAPOORANAM

Bei dieser Behandlung werden die Ohren mit medizinischem Rauch fuer etwa 5 – 10 Minuten behandelt. Dieser Prozess reinigt die Ohren und vermeidet Ohrenleiden.

THARPANAM

Dies ist ein Reinigungsprozess fuer die Augen. Tharpanam kuehlt die Augen, staerkt den Sehnerv und beugt Augenkrankheiten vor.

MUKHALEPAM

Falten, Pigmentstörungen, Cellulitis und Sonnenbrand etc. zerstören die natürliche Schönheit der Haut, insbesondere des Gesichts. Um dem entgegenzuwirken, haben wir eine spezielle Kräutergesichtspackung mit frisch zubereiteten Kräuterpudern, frischen Früchten und Cremes entwickelt.

VERJÜNGUNGSMASSAGE (REJUVENATION MASSAGE)

Diese Therapie besteht aus Körpermassagen mit Händen und Füßen, Kopf- und Gesichtsmassage, ausgeführt mit medizinischen Ölen und Pulvern. Die gesamte Behandlung dauert 1 1/2 Stunden. Diese Behandlung ist hoch wirksam bei der Verjüngung des Körpers, um Spannungen und sexuelle Schwäche zu reduzieren und um die Vitalität zu steigern.

ALLGEMEIME MASSAGE (GENERAL MASSAGE)

Hierbei handelt es sich um eine Körpermassage mit Kräuterölen oder Kräuterpudern, die der Therapeut bzw. die Therapeutin mit den Händen vornimmt. Sie hilft, den Körper zu kräftigen und die Blutzirkulation zu verbessern. Diese Massage dauert 60 Minuten.

MEDIZINISCHES DAMPFBAD

Bestimmte wertvolle Kräuterblaetter und Kräuter werden gekocht und der Dampf für 10-20 Minuten dem Körper von außen zugeführt. Diese Behandlung ist u.a. gut gegen Hautkrankheiten, um Unreinheiten aus dem Körper zu entfernen, um den Körper zu stärken und um Körperfett zu reduzieren.

YOGA AND MEDITATION

Dauer und Preis eines Yogakurses richten sich danach, was der Arzt empfiehlt. Auf Wunsch werden für interessierte Gäste Yoga- und Massagekurse zum Selbstlernen angeboten – bitte erfragen Sie die Preise.

Einzelbehandlungen von Pizhicil, Njavarakizhi, Sirovasthi etc. haben verschiedene Preise.

Preise

Sind Ayurveda-Kuren in den Ursprungsländern preisgünstiger als in Europa?

Kuraufenthalte in Indien oder Sri Lanka sind preisgünstiger als in Europa. Dies hängt hauptsächlich mit den relativ geringen Lohnkosten in Asien zusammen und damit, dass die Kräuteröle vor Ort direkt hergestellt werden können. Auch wenn mittlerweile zahlreiche indische Ärzte und Therapeuten an Kliniken und Kurzentren in Deutschland beschäftigt werden, wodurch eine gewisse Authentizität versprochen wird, kann eine Kur in Europa die Erfahrung einer Ayurveda-Kur in den Ursprungsländern nicht ersetzen.

Was ist von Ayurveda-Angeboten zu halten, die weniger als 1.000 €, 2 Wochen, inkl. Flug, kosten?

Peter Huber, Lotus Villa, Sri Lanka, sagt klar und eindeutig: “Ayurveda Billig ist Betrug”.

Welcher Gast möchte für einige Euro Preisvorteil seine Gastgeber in die Situation drängen, Einsparungen bei der Unterbringung, der Ernährung, der Medizin und besoders bei den Ölen vorzunehmen? Für jeden dieser Bereiche gibt es im Ayurveda klare Richtlinien, deren Einhaltung allerdings sehr aufwändig ist. Da nur wenige Gäste über Ayurvedisches Fachwissen verfügen (was ja gar nicht deren Aufgabe ist), fällt die richtige Einschätzung der Behandlungen sehr schwer und sie sind von den Ergebnissen oft enttäuscht.

Es gibt Veranstalter, sagt Huber, die 2 Wochen mit Flug unter € 1.000 anbieten. “Wie kann man da seriöse Behandlungen erwarten?”

Wie hoch ist ein “fairer Preis” für eine Ayurveda-Kur?

Warum? Der Leiter des Ayurveda Resorts “Lotus Villa”, Sri Lanka, Peter Huber, gibt zu bedenken, dass auch Ayurveda-Anbieter in der Wirtschaftskrise unter Existenzdruck geraten und unlautere Zugeständnisse gegenüber Gästen und Reiseveranstaltern machen, die, ebenfalls aus eigenem Überlebensinteresse, auf Billigangebote setzen, in der Hoffnung, das eigene Unternehmen vor dem Zusammenbruch zu retten.

Ayurveda gibt nach Erfahrung von Peter Huber den Anbietern genug Möglichkeiten, Gäste und/oder Patienten “über das Ohr zu hauen”, bei der Unterbringung, der Ernährung, der Medizin und besonders bei den Ölen. So wird u.U. nur ein einziges Öl für alle Patienten verwendet und damit wird aus Gründen der Kosteneinsparung gegen die Regeln des Ayurveda verstoßen. Im Ayurveda gibt es klare Richtlinien, deren Einhaltung wichtig für den Erfolg der Anwendungen, allerdings sehr aufwändig ist. Werden diese Richtlinien nicht berücksichtigt, ist Ayurveda zur Behandlung von Krankheiten nicht mehr geeignet. Billiges Ayurveda kann nur zu Enttäuschungen führen, die den niedrigen Preis nicht mehr rechtfertigen.

Faire Preise

Da Ayurveda-Patienten selten über medizinisches Fachwissen verfügen, ist es wichtig, die Preisspirale nach unten nicht zu unterstützen, sondern unter den zahlreichen Anbietern diejenigen auszuwählen, die staatlicheAnerkennung genießen (z.B. Green Leef in Indien) und/oder von fachlich qualifizierten Personen empfohlen werden.

Wir bieten Ayurveda zu “fairen” Preisen an, d.h. wir unterstützen keinen Veranstalter und kein Resort, das Ayurveda unter Wert verkauft.

Die Preise sind unterschiedlich, abhängig von der Zimmerausstattung (z.B. sind Klimaanlagen sehr teuer und bei authentischer Bauweise überflüssig), der Jahreszeit für die Kur und der Fluggesellschaft usw.

Es lohnt sich, darüber nachzudenken, ob die Zeit des Monsuns (im Frühjahr/Sommer) für eine Ayurveda-Kur nicht vorzuziehen ist. Als ideale Reisezeit für Kuren gelten an der Südwest-Küste Indiens die Monate zwischen November und März. Jedoch gilt als beste Zeit für eine Ayurveda-Kur der Monsun. Denn wenn die Natur sich regeneriert unterstützt das Klima die Reinigung des Körpers von innen und außen in idealer Weise. (Monsun Südwest-Indien: ca. April – Juli) (Monsun Sri Lanka: ca. Mai-Juli / Dez.-Jan.). Während der Monsunzeit liegen die Preise z.T. erheblich niedriger als zur Hauptreisezeit, ohne Einbußen bei der Qualität befürchten zu müssen.

Die meisten Angebote gelten ohne Flug, um Ihnen ein Höchstmaß an Flexibiltät zu ermöglichen. Günstige Flüge suchen wir auf Anfrage gerne für Sie heraus.

Zahlt die Krankenversicherung die Ayurveda-Kur?

Unter Umständen bekommen Sie von Ihrer Krankenkasse einen Zuschuss zu den Behandlungskosten der Ayurveda-Kur – auch nach der Gesundheitsreform. Da die Kosten für eine Ayurveda-Kur in Indien oder Sri Lanka erheblich niedriger sind als in Deutschland, sollten die Krankenkassen durchaus positiv darauf reagieren. Fragen Sie diesbezüglich bei Ihrer Versicherung nach. Es kann sich lohnen!

Haben Sie bei der Anerkennung der Ayurveda-Kur-Leistungen bereits Erfahrungen mit Ihrer Krankenkasse gemacht? Wir würden darüber gerne auf unserer homepage berichten. Schicken Sie uns doch einfach eine e-mail.

Reisezeit

Wann ist die beste Jahreszeit für Ayurveda?

Am schönsten sind Kuren z.B. an der Südwest-Küste Indiens zwischen November und März.

Jedoch gilt als beste Zeit für eine Ayurveda-Kur der Monsun. Denn wenn die Natur sich regeneriert unterstützt, nach Auffassung im traditionellen Ayurveda, das Klima die Reinigung des Körpers von innen und außen in idealer Weise.

(Monsun Südwest-Indien: ca. April – Juli)

(Monsun Sri Lanka: ca. Mai-Juli / Dez.-Jan.)

Welche Jahreszeit eignet sich für eine Ayurveda-Kur?

Jede Jahreszeit eignet sich für eine Ayurveda-Kur.

Am schönsten sind Kuren an der Südwest-Küste Indiens zwischen November und März. Jedoch gilt als beste Zeit für eine Ayurveda-Kur der Monsun; denn wenn die Natur sich regeneriert unterstützt das Klima die Reinigung des Körpers von innen und außen in idealer Weise.

* Monsun Südwest-Indien: ca. April – Juli

* Monsun Sri Lanka: ca. Mai – Juli / Dezember – Januar

Die globale Erwärmung und die Veränderungen im Wettergeschehen machen es zu jeder Jahreszeit schwierig, eine genaue Prognose abzugeben; selbst in der “Regenzeit” können Sie Sonnenstunden genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.