Ayurveda Kuren in Indien

Ayurveda in Indien

In Indien finden sich in mehreren Regionen sehr gute Ayurveda-Resorts, z. B. in Kerala, Karnataka oder in Tamil Nadu.

Indien gilt als das Ursprungsland der ayurvedischen Lehre. Es verfügt über ein großes Angebot an Kurzentren und zeigt eine authentische Richtung auf, die auf den alten vedischen Schriften basiert.

Strenge Ayurvediker vertreten den Standpunkt, dass während einer Kur absolute Ruhe angesagt ist, d.h. von sportlichen Aktivitäten und anderen Ablenkungen abzuraten ist; Strandurlaub gilt danach als unvereinbar mit Ayurveda.

Dennoch lassen sich nach Auffassung hervorragender Ayurveda-Ärzte Kur und Badeurlaub miteinander verbinden, ohne dass die Qualität der Kur darunter leidet. Die Kombination ist sehr zu empfehlen, besonders für Urlaubsreisende, die sich erstmalig mit Ayurveda befassen wollen oder deren mitreisende Partner keine Ayurveda-Behandlungen wünschen.

Gut zu wissen:

  • Bei Direktflug aus Europa sind z.Z. keine Impfungen vorgeschrieben. Ausführliche Informationen: Centrum für Reisemedizin (CRM)
  • Landesinformationen: Auswärtiges Amt
  • Für Reisen nach Indien ist ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass bzw. ein mit Lichtbild versehener Kinderausweis bzw. -reisepass und ein Visum erforderlich, welches von den Vertretungen Indiens (Botschaften und Konsulate) ausgestellt wird. Die Einreise von Kindern bis zu 16 Jahren, die im Pass der Eltern eingetragen sind, ist möglich, sofern dies im Visum vermerkt ist. Für nichtdeutsche Staatsangehörige ist die Einreise mit einem Reisedokument möglich, sofern sie ein gültiges Visum besitzen. Die Einreise mit einem Personalausweis oder Pass ohne Visum ist nicht möglich. Das Visum kann nicht an der Grenze oder am Flughafen beantragt werden.
    Wir empfehlen, die Dienste einer professionellen Visum-Zentrale in Anspruch zu nehmen: z.B. Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG