Entspannung mit Klassischer Musik

Musik

Stellen Sie sich für Ihre Entspannungsreise Musiktitel zusammen, die Ihre Erholung unterstützen. Klangtherapien sind seit langem beliebt, um sich zu entspannen und die Gesundheit wiederherzustellen. Damit die Musik besonders entspannend wirken kann, muss sie bestimmte Kriterien erfüllen, damit sie Emotionen und Stimmungen auf die gewünschte Weise beeinflussen kann.

 

Weightless

Weightless

Neurowissenschaftler aus Großbritannien haben in einem Versuch ein Musikstück ermittelt, das eine besonders entspannende Wirkung haben soll. Die Studie wurde an Teilnehmern durchgeführt, die versuchten, schwierige Rätsel so schnell wie möglich zu lösen, während sie mit Sensoren verbunden waren. Die Rätsel lösten ein gewisses Maß an Stress aus. Die Teilnehmer hörten sich verschiedene Lieder an, während die Forscher Gehirnaktivität sowie physiologische Zustände wie Herzfrequenz, Blutdruck und Atemfrequenz maßen. Laut Dr. David Lewis-Hodgson von Mindlab International, der die Forschung durchführte, erzeugte das Top-Lied einen größeren Entspannungszustand als jede andere bisher getestete Musik. Das Hören dieses einen Songs – “Weightless” von Marconi Union – habe eine auffällige 65-prozentige Reduktion des Stresses der Teilnehmer bewirkt, sagen die Forscher.

 

Klassische Musik

Wolfgang Zeitler ist Musikttherapeut. Er hat unter anderem Medizin und Philosophie studiert, arbeitete nach einer musikwissenschaftlichen Ausbildung zwölf Jahre als Musiktherapeut in der neurologischen Frührehabilitation mit Wachkoma-Patienten, dann weitere zwölf Jahre auf einer Palliativstation. Nach zahlreichen Weiterbildungen im Bereich Psychotherapie und metaphysischen Heilweisen führt er seit 2002 eine eigene Heilpraxis in Bayreuth. Er leitet seit 1985 Seminare zur Ars Audiendi-Musikmeditation und entwickelte aus seiner umfangreichen empirischen Forschung in seinem Buch “Auditive Musiktherapie” praktische Ansätze, wie Musikhören heilsam werden kann. Weitere Informationen unter www.musikpsychotherapie.de

Zeitler

Es genügt nicht, irgend eine CD mit “Klassik” aufzulegen und zu warten bis die Entspannung einsetzt, rät Wolfgang Zeitler. Um sich bei klassischer Musik leichter und nachhaltiger körperlich entspannen zu können, brauchen Sie ruhige Musik, die man in  der Klassik meist an Namen wie “Adagio”, “Andante”, “Largo” und Abwandlungen davon erkennen kann.
Solche Stücke finde man immer in der Mitte der Werke. Beim Konzert sei das in der Regel der 2. Satz, bei der Symphonie der 2. oder 3. Satz.

Wolfgang Zeitler demonstriert dies an einem Beispiel: “Suchen Sie sich das Adagio aus Mozarts Klarinettenkonzert und speichern Sie das Stück zwei Mal nacheinander in Ihr CD-Abspielgerät. Dann nehmen Sie eine entspannende Haltung ein und lassen die Musik laufen. Hören Sie der Musik zu, lassen Sie die Gedanken kommen und gehen, ohne sie festzuhalten, und kehren Sie immer wieder zum hörbaren Ton zurück. Nachdem Sie das Stück zwei Mal gehört haben, schaltet das Gerät von selbst ab, das ist das Wesentliche dabei. Sie können im Nachklang der Töne verweilen, so lange Sie wollen. (Einspeichern [store] ist besser als auf Wiederholung [repeat] zu stellen. Es ist nicht hilfreich, eine Musik pausenlos zu wiederholen. Maximal drei Mal ist verträglich, dann unbedingt ausschalten. Sonst kippt die Wirkung um, und Sie schalten das Gerät “entnervt” ab. Entspannung ade.

Mozart

Doch auch in der “ruhigen klassischen Musik” finden sich oft dramatische Sequenzen, sodass man man die Empfehlung ernst nehmen sollte, für eine Entspannung nur Musikstücke zu nehmen, die man sich schon einmal wach angehört hat. Die einzige Ausnahme sei Mozart, sagt Wolfgang Zeitler. Mozart könne er (fast) immer empfehlen. “Er gibt zum Dunkel ein Licht dazu, die Dramatik wendet sich in neue Ordnung, in schweren Phasen ist häufig ein Wegbegleiter zu hören.” Das sei bei anderen Komponisten nicht der Fall. Sein Tipp: “Wählen Sie aus Mozarts 27 Klavierkonzerten oder 41 Symphonien den ruhigen Teil, da haben Sie ein Universum an heilsamer und entspannender Musik.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.